ÜBER AXEL ROOS

Der sportliche Leiter des SFC Kaiserslautern und Gründer der Fußballakademie Axel Roos bestritt zwischen 1985 und 2001 insgesamt 387 Pflichtspiele für den 1.FC Kaiserslautern und schoss dabei 21 Tore. Er war Mannschaftsmitglied des FCK bei zwei Deutschen Meisterschaften (1991 und 1998), zwei DFB-Pokalsiegen (1990 und 1996), dem Supercupsieg 1991, der Deutschen Hallenmeisterschaft 1997 und Intertoto-Cup Sieger 1988 und 1989.

Damit ist er der Spieler des Vereins, der bei den meisten Titelgewinnen mitgewirkt hat.

Mit 19 UEFA-Cup und Champions League Spielen hat er sich auch international mit großen Clubs wie u.a. PSV Eindhofen, Sampdoria Genua, Benfica Lissabon, Ajax Amsterdam, Betis Sevilla, HJK Helsinki, Tottenham Hotspors, Glasgow Rangers, RC Lens, Irakli Saloniki, Slavia Prag, CD Alaves messen können und schaffte es in der Champions League bis in das Viertelfinale, wo er leider gegen den Finalist FC Bayern München ausschied.

Nach seiner aktiven Karriere war er zunächst als sportlicher Leiter und dann als Trainer beim Traditionsklub FK Pirmasens tätig, ehe er neben Cheftrainer und FCK-Legende Hans-Peter Briegel Assistenztrainer der Fußballnationalmannschaften von Albanien und des Bahrain wurde. Roos hält die DFB-Fußballlehrer Lizenz (UEFA Pro Licence) und unterlief während seiner Ausbildungszeit wertvolle Praktika bei bekannten Trainern wie Klaus Topmöller und Jürgen Klopp.

Auf Grund seiner Verdienste wurde er in die Hall of Fame des 1.FCK aufgenommen.

Die meisten Liga-Spiele für den FCK:

  • Werner Melzer (374)
  • Axel Roos  (328)
  • Dietmar Schwager (320)
  • Ernst Diehl (314)
  • Josef Pirrung (305)